Seminare für die Kita

Zwischen Lachen und Spielen werden die Seelen gesund.

Afrikanische Weisheit

Lernen durch Spiel und Bewegung: Türen öffnen für die Fantasie

Uns Erwachsenen, die mit Kindern zu tun haben, ist die Freude am Tanzen und Bewegen häufig verloren gegangen. Dabei kann der spontane Ausdruck durch Tanz befreiend und freudvoll sein.

 „Ich bin der König und du bist der Dieb!“

Durch Rollenspiele und Theater Selbstausdruck fördern 

Es braucht nicht viel, um sich auf der Bühne zu zeigen: ein Hut, ein Tuch, das Spiel mit Körper und Mimik. Schon haben sich die Kinder verwandelt, es wird gelacht, gespielt – und es gibt Applaus. 

„Sei doch mal ganz Ohr – ich spiel dir jetzt was vor!“

Musik neu und bewusst erleben 

Sie erfahren in Theorie und Praxis, wie Singen und Musizieren Verbindung stiftet, Motorik schult und hilft, den Spracherwerb zu entwickeln. Neue moderne Lieder und Tanzspiele werden vorgestellt.

Schmusekatze trifft wütenden Löwen: Emotionalen Ausdruck fördern mit Bilderbüchern

Sie können durch Bilderbücher leicht den Einstieg finden, um mit Kindern in Rollenspielen Gefühle auszudrücken und Körpersprache und Mimik zu schulen. Fernab von jedem Leistungsdruck stehen Spiel, Fantasie und Bewegung im Vordergrund und fördern Kinder mit allen Sinnen. 

Rhythmik - eine erlebnisorientierte Lernmethode in der Heilpädagogik

Mit Rhythmik kann besonders im heilpädagogischen Bereich eine große Wirkung erzielt werden. Rhythmik bietet ein Lernfeld für Kommunikation und die Entwicklung von sozialen Kompetenzen. Durch die Sensibilisierung aller Wahrnehmungsbereiche und  kreatives Spiel mit Material wird die Eigentätigkeit geweckt und das Selbstbewusstsein gestärkt.

Keine Zeit – und doch bereit? Improvisation ist alles – schöpferisches Spiel mit Kindern

Wir können Kindern die ureigene Spielwelt wieder zugänglich machen, indem wir sie für uns selbst wiederentdecken. Damit lockern wir einfach und zwischendurch Alltag und Routine auf.

Inklusion: Wir bewegen uns gemeinsam und du gehörst dazu!

Vorurteile abbauen, Neugier auf Fremdes wecken und das Interesse für andere Kulturen fördern. Spielerisch und tänzerisch werden Sozialkompetenz und Spracherwerb angeregt, so dass schnell auch emotional spürbar wird: „Ich gehör dazu.“ Ansätze der systemischen Pädagogik fließen in die Fortbildung mit ein.

„ Schibs, schabs, Schubidu, es tanzt die kunterbunte Kuh!“ Sprachförderung durch Bewegung

Ganzheitlich fördern mit Spaß und Lust an Sprache. Dies bedeutet, wir haben es nicht nur mit dem Hörer oder dem Sprecher zu tun, sondern immer mit dem ganzen Kind, mit allen seinen Sinnen, seinem Bewegungsdrang, seiner Neugier, seiner Liebe zu Rhythmus und Musik.

Miró und Co: Bilder träumen – Farben tanzen

Durch die Bilder von Paul Klee, Joan Miró, Wassily Kandinsky und Keith Haring können wir Kindern Kunst näher bringen. Bildbetrachtung eröffnet vielfältige Chancen, die kindliche Fantasie anzuregen, Kinder zu eigenem produktivem Gestalten zu motivieren. Wie kann ein solches Kunstwerk lebendig werden und wie setzen wir erfundene Geschichten mit Kindern um?

Feinfühlig mit Kindern wachsen 

Das Kleinkind ist auf beglückende soziale Beziehungen angewiesen. Ein sanft gestalteter Übergang von der Familie in die Krippe erfordert Achtsamkeit und Feinfühligkeit der Bezugserzieherin. In der Krippe ist es von grundlegender Bedeutung, dass pädagogische Fachkräfte (und Eltern) in der Lage sind, eine freundliche und wache Beziehung zu den ihnen anvertrauten Kindern aufzubauen. So gelingt es, dass Sie als Bindungsperson kontinuierlich zur Verfügung stehen und dem Kind ermöglichen zu explorieren. 

Frisch und klar – bist du ganz da?

Wie kann achtsames Miteinander gelingen, obwohl wir so eingebunden sind in eine feste Alltagsstruktur, die viele Anforderungen an uns stellt?

Es kann hilfreich sein, meditative Techniken kennenzulernen und auch in der Kita mit Kindern regelmäßig zu üben. So werden unsere natürliche Kompetenzen geweckt und geschult: Wir lernen unser Herz, unseren Körper und unseren Atem bewusst zu erfahren. Es ist möglich und wichtig, Empathie zu entwickeln und Entspannung auch im noch so kunterbunten Kindergartentrubel zuzulassen.

Mit allen Sinnen stärker werden

Leider ist unsere Umwelt meistens alles andere als sinnesfreudig. Der Schwerpunkt liegt größtenteils auf dem Sehen und Hören, alles andere wird ausgeblendet. Deswegen fällt es auch Kindern immer schwerer, Sinne ganzheitlich und körpernah zu erleben, was stärkend auf die Persönlichkeit wirkt. Sie erfahren Möglichkeiten, dieser Entwicklung entgegenzusteuern. Im Kindergarten haben wir die Verantwortung und auch die Chance, Sinne erlebbar zu machen und die Wahrnehmung der Kinder vielfältig zu fördern. 

Wege zu Ruhe- und Stillephasen für Kinder

Wer eine Bewegungsstunde gestalten möchte, kann oft beobachten, dass nach einer wirbeligen Austob-Phase auch wieder das Bedürfnis nach Ruhe einkehrt. Danach kann es munter und lebhaft weitergehen…Ein Rhythmus von laut und leise, flott und ruhig entsteht und fließt dahin. An diesem Tag lernen Sie, wie Sie Kinder auch in stille Phasen hinein führen können.

Finden Sie im Gespräch das passende Seminar 

Telefon 08677-8736278
Mobil: 01522 9443932 
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!